Download nur für Abonnenten möglich02/2018 Ausgabe April - Juni

Auszug aus dem Inhalt
Die Artikel im Volltext sind nur für Abonnenten verfügbar!

  • Neue Verordnung zum Kfz-Sachbezug bei wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführern
  • Das Aliud im Unternehmergeschäft und seine Folgen
  • Das Recht zum Selbsthilfeverkauf für Unternehmer
  • Bundesvergabegesetz 2018: Die wesentlichsten Änderungen (Teil 1)
  • NEWSFLASH

Neue Verordnung zum Kfz-Sachbezug bei wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführern [Mag. Thomas Kiesenhofer / Mag. Johanna Priglinger]
Was die neue Verordnung regelt und welchen Nutzen Sie daraus ziehen können.Viele Geschäftsführer, die an ihrem Unternehmen zu mehr als 25% beteiligt sind, nutzen ein Firmenfahrzeug neben beruflichen auch für ihre privaten Fahrten. Wie diese Privatnutzungsmöglichkeit steuerlich zu behandeln ist, war lange heiß umstritten. Eine neue Verordnung des Bundesministeriums für Finanzen bringt nun Klarheit und eine Wahlmöglichkeit für Geschäftsführer.

Das Aliud im Unternehmergeschäft und seine Folgen [Dr. Patrick Stummer]
Das Aliud der §§ 377f UGB bereitet in der Praxis im Bereich der Mängelrüge Probleme und wirft die Frage auf, ob bei Vorliegen eines Aliuds Gewährleistungsrecht oder Verzugsrecht zur Anwendung kommt. Der folgende Beitrag soll die wesentlichen Grundfragen hierzu erörtern und einen kurzen Leitfaden bieten.

Das Recht zum Selbsthilfeverkauf für Unternehmer [Dr. Patrick Stummer]
Der Selbsthilfeverkauf ist in § 373f UGB geregelt und stellt ein probates Mittel dar, um dem Annahmeverzug des Käufers entgegenzuwirken. Im folgenden Beitrag sollen die Voraussetzungen für einen Selbsthilfeverkauf und dessen Auswirkungen insbesondere für Gläubiger und Schuldner dargelegt werden.

Bundesvergabegesetz 2018: Die wesentlichsten Änderungen (Teil 1) [Dr. Michael Pichlmair]
Mit dem BVergG 2018 soll es nun zu einer vollständigen Umsetzung der Richtlinien 2014/24/EU und 2014/25/EU, zu einer Vereinfachung und Flexibilisierung der Vergabeverfahren, zur verpflichtenden Berücksichtigung qualitätsbezogener Aspekte bei einem größeren Spektrum von Leistungen, zur Möglichkeit der Beschränkung der Subvergabe im Einzelfall sowie zur Adaptierung und Flexibilisierung der Bestimmungen für den Unterschwellenbereich kommen. Zudem soll im neuen Bundesvergabegesetz Konzessionen 2018 (BVergGKonz 2018) die Richtlinie 2014/23/EU vollständig umgesetzt werden. Das Vergaberechtsreformgesetz 2018 soll demnächst kundgemacht werden und in wesentlichen Teilen noch heuer in Kraft treten.

Im NEWSFLASH lesen Sie auf 16 Seiten kurz und bündig aktuelle Entscheidungen aus dem Zivilrecht, Unternehmensrecht, Steuerrecht, Öffentlichen Recht, sowie Arbeits- und Sozialrecht.


Aktuelle Umfrage

Welche dieser Themen soll in einer der nächsten Ausgaben von derunternehmer.at behandelt werden?
Bundesvergabegesetz 2018 - Die wesentlichsten Neuerungen
Die neue Unionsmarke - Was ist zu beachten?
Was versteht man eigentlich unter Produkthaftung?
UPDATE: Werkvertragsrecht


Ergebnis anzeigen